Die reinste Wolltat

zurück zur Blog-Übersicht

 

Vorbei ist's mit meiner Strick-Unlust nach dem Urlaub. Zum einen, weil mich meine Motivation wiedergefunden hat. Und zum anderen, weil neben meinen eigenen Ideen noch einige Kundenprojekte umzusetzen sind. Was zur Folge hat, dass meine Projektliste momentan gleich mehrere Stickprojekte gleichzeitig enthält.

 

Eigentlich gehöre ich ja zu der Kategorie Mensch, die gern erst ein Projekt abschließt, bevor sie ein neues anfängt. Aber das klappt natürlich nicht immer. Gerade im Winter häufen sich die Aufträge. Ungewöhnlich ist so eine Anhäufung aber im Sommer. Macht aber nichts, ich freue mich drüber. Stricken ist für mich halt auch im Sommer die reinste Wolltat ;-)

 

Übrigens: Wer mag, kann sich die folgenden Fotos durch einfachen Mausklick auch gern vergrößert anzeigen lassen.

 

Wolltat 1: Mein Sommerkleid

Sommerkleid aus Gima 8.5
Die Zopfmusterbordüre ist schon mal fertig - mein Kleid aus Gima 8.5

Im letzten Blog-Beitrag deutete ich ja schon an, dass ich mir selbst mal wieder etwas gönnen möchte. Und zwar in Form eines Sommerkleides in dunkeltbrauner Baumwolle. Meine Wahl fiel ja schon im letzten Jahr auf die "Gima 8.5" von Ito. Ich war auf Anhieb verliebt in den tollen Farbton und den tollen Glanz dieses Garns. Die feine Bändchenstruktur tat ihr Übriges und schon lagen ein paar Knäuel davon im Körbchen. Was mir im Nachhinein dann nicht so gut gefiehl war die Haptik. Irgendwie fühlte sich das Strickstück dann doch sehr hart und ungemütlich an. Aber nach anfänglicher Besorgnis konnte ich mich nach dem Waschen der Maschenprobe davon überzeugen, dass es richtig angenehm weich wurde.

 

Ursprünglich schwebte mir eine Art Tunika vor, die ich über einer Hose oder einem langen Rock tragen wollte. Aber jetzt möchte ich lieber ein knielanges Kleid mit Zopfmusterbordüre unten als Saum und in der Mitte als Taillenbund. Ich hoffe, es wird so, wie ich es mir ausgemalt habe.  Allerdings muss ich jetzt schleunigst sehen, dass ich noch ein paar Knäuel nachkaufe, denn für ein Kleid braucht's halt etwas mehr als für eine Tunika. Aber um den genauen Bedarf zu berechnen, muss ich das Rückenteil erst fertig haben. Was momentan aber nicht geht, da ich dieses Teil zugunsten eines Kundenauftrags zunächst einmal zur Seite gelegt habe.

 

Wolltat 2: Auftragsarbeit Sommertop

Sommertop aus Mille Fili
Leicht glänzend und wunderbar gleichmäßig: Sommertop aus Mille Fili

Ein sommerliches Stricktop mit Lochmuster aus relativ feiner Baumwolle - das war der Wunsch einer Kundin aus Hamburg. Nach mehreren Garnvorschlägen meinerseits entschied sie sich letztlich für "Mille fili" von Wolle Rödel. Durch die Mercerisierung hat dieses Baumwollgarn den typischen Glanz, den meine Kundin sich wünschte. Es lässt sich sehr schön stricken und ergibt ein erstaunlich gleichmäßiges Maschenbild, wie ich finde. Und der Preis von 2,69 € für ein 50g-Knäuel mit 130 Metern Lauflänge ist allemal durchaus akzeptabel.

 

Das Lochmuster zieht sich beim Stricken schon ziemlich zusammen, daher war hier das Stricken einer Maschenprobe mit anschließendem Waschen und spannen unumgänglich. Sonst hätte ich die Maße nicht korrekt berechnen können und die Kundin wäre nach dem ersten Waschen ihres neuen Strickstücks ziemlich enttäuscht gewesen. Ich habe das tolle Gartenwetter am Wochenende ausgenutzt und bin mit dem Vorderteil schon fertig. Wenn die Zeit es zulässt, möchte ich das Top noch im Laufe der Woche nach Hamburg schicken, um mich meinem nächsten Projekt zu widmen.

 

Wolltat 3: Wunschprojekt WM-Mütze

Perfekt für die Fußball-WM: Die Safran von Drops
Perfekt für die Fußball-WM: Die Safran von Drops

Ich selbst habe ja nun mit Fußball rein gar nichts am Hut. Nichtsdestotrotz ist es auch an mir nicht vorbeigegangen, dass in Kürze die Weltmeisterschaft startet. Und zwar durch eine liebe Freundin, die sich eine patriotische Deutschlandmütze für ihren 6 Monate alten Nachwuchs wünscht.

 

Und da ja nun Sommer ist und der arme Kleine unter der Mütze nicht unnötig schwitzen soll, habe ich mir auch hier ein Garn aus reiner Baumwolle besorgt. Und zwar mein absolutes Lieblingsgarn, die "Safran" von Drops Design. Ich selbst bin nämlich kein Fan von mercerisiertem Garn. Ich liebe Baumwolle glanzlos, aber dennoch gut verzwirnt und weich. Und da passt die Safran mit ihren vielen Farbvarianten einfach immer am besten. In meinem Atelier habe ich einen riesigen Karton voll mit diesem Garn stehen, weil es halt im Sommer fast immer passt. Zwar ist es relativ dünn, aber zur Not wird es auch schon mal doppelt verstrickt. Für die Mütze reicht es jedoch in seiner ursprünglichen Stärke. Wahrscheinlich werde ich die WM-Mütze dann auch als Strickanleitung anbieten, denn momentan passt es ja thematisch sehr gut.

 

Wolltat 4: Auftragsarbeit Hochzeits-Stola

Drops lace
Fein und edel: Die Lace von Drops
Lacetuch Muscari
Wunschobjekt: Tuch Muscari

Sommerzeit ist bei fashionworks ja immer auch Tücherzeit. Tücher und Stolen werden zwar das ganze Jahr über gekauft, aber gerade in der Zeit von Mai bis Juli finden ja viele Feierlichkeiten wie Kommunion, Firmung oder eben Hochzeiten statt.

 

Eine meiner Kundinnen hat sich spontan in mein Tuch "Muscari" verliebt und war ziemich verzweifelt, weil sie Farbe des Tuchs zwar liebte, sie aber leider nicht zu ihrem Kleid passte. Kein Problem für mich: Das für das Tuch verstrickte Garn "Lace" von Drops gibt es auch in dem Violett-Ton, der haargenau zum vorhandenen Kleid passt. Zwei Stränge reichen aus, um das 180 x 75 cm große Tuch zu stricken. Die Lauflänge von 800 Metern pro Strang machen das möglich. Gut, ich werde wieder viel Zeit mit Haspel und Wollwickler verbringen müssen, um aus den Strängen Knäuel zu zaubern - aber ich suche mich dafür ja meistens eine Zeit aus, in der etwas Interessantes im Fernsehen läuft.

 

 

Wolltat 5: Mein Strickjäckchen

Serena von Manos del Uruguay
Weich und warm: Die Serena für meinen Dahlia-Cardigan

Und danach würde ich mir sehr gern noch eine kurze Strickjacke machen, die schon seit längerer Zeit auf meiner Wunschliste steht: Den Dahlia-Cardigan von Heather Zoppetti. Ich liebe das große Lacemuster im Rückenteil, die 3/4 langen Ärmel und das angenehm weiche Material. Das Original wurde aus der "Serena" von Manos del Uruguay gestrickt - und genau dieses Garn habe ich mir auch zugelegt. Die tolle Mischung aus Baby-Alpaka und Baumwolle ist genau das richtige Garn für kühlere Sommertage. Und wie ich finde, ist die Jacke mit diesem auffälligen Rückenteil eine echte Bereicherung für meinen Kleiderschrank.

 

Ich werde den Schnitt der Jacke allerdings modifizieren. Besser gesagt, das Vorderteil. Ich möchte vor einen Rundhals-Ausschnit und eine Knopfleiste haben. Ich werde wahrscheinlich wirklich nur das Lacemuster und die Maße der Jacke übernehmen und den Rest selbst entwerfen. Ob ich dabei ebenfalls quer stricken werde oder noch lieber von unten nach oben gehe, wird sich noch zeigen. Ist ja auch noch Zeit, bis die Wolltaten 1 - 4 erledigt sind.

 

Kein Ende in Sicht

Ich bin heilfroh, dass es wieder so gut klappt mit der Motivation und mir. Es macht mir wieder unendlich viel Spaß, jeden Tag neue Strickherausforderungen anzunehmen. Was ich hier vorstelle, sind ja nur die Projekte, die momentan in Arbeit sind. Mein Skizzenblock und mein Hirn sind aber auch schon wieder prächtig gefüllt. Hatte ich zu Beginn des Frühjahrs schon Sorge, mir könnten nicht genug Sommermodelle einfallen, weiß ich schon jetzt, dass ich mindestens noch zwei weitere Sommermonate bräuchte, um meine Ideen umzusetzen. Wenn da nicht schon die neuen Herbst- und Wintermodelle warten würden...

 

In diesem Sinne: Auf zur nächsten Wolltat!

 

Bis bald!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0